Schwanger oder nicht schwanger?

© ChaotiC_PhotographY - Fotolia.com

© ChaotiC_PhotographY - Fotolia.com

Das Ausbleiben der Periode ist eines der wahrscheinlichsten Anzeichen für eine Schwangerschaft. Doch einige Frauen bekommen trotz einer Schwangerschaft immer noch die Periode. Viele von ihnen erfahren von der Schwangerschaft erst etwas, wenn sie weit fortgeschritten ist, dabei kann man diese auch an anderen Signalen erkennen. Auch, wenn der Schwangerschaftstest die 100-prozentige Sicherheit mit sich bringt, einige Anzeichen tauchen bei den meisten Frauen auf. Wer aufmerksam auf seinen Körper hört, der kann viel von ihm erfahren.

In der ersten Phase der Schwangerschaft spannen die Brüste in der Regel. Zudem können sie anschwellen und auch schmerzen. Wenn die Brustwarzen sich verhärten und sie Ihnen dunkler erscheinen, so könnte das bereits ein Anzeichen für eine Schwangerschaft sein.
Viele schwangere Frauen sprechen auch von einer erhöhten Scheidensekretion und Schmerzen, die den Regelschmerzen ähneln. Nicht selten fühlen sich Schwangere in den ersten Wochen recht müde und schlapp. Vor allem dann, wenn die Frau bereits ein Kind zur Welt gebracht hat. Doch auch ein gehäufter Harndrang könnte ein erstes Anzeichen für eine Schwangerschaft sein. Wer die morgendliche Übelkeit, begleitet von leichten Schwindelanfällen, innerhalb weniger Tage wiederholt, bei sich bemerkt, der sollte alarmiert sein.

Doch nicht nur dies, auch Gelüste auf Lebensmittel, die man vorher nicht besonders gerne gegessen hat, können eine Schwangerschaft entlarven. Hierbei geht es nicht nur um die allseits bekannten sauren Gurken. Wer zuvor nicht gerne Brokkoli gegessen hat, nun aber jeden Tag Brokkoli essen könnte, der sollte mal darüber nachdenken, ob eine Schwangerschaft infrage kommt. Auch eine erhöhte Geruchsempfindsamkeit könnte auf eine Schwangerschaft hindeuten. Doch, wenn dies die ersten Anzeichen sein könnten, erst, wenn Sie einen Schwangerschaftstest beim Arzt gemacht haben, können Sie sich sicher sein.